+49 172 433 0845 (Mo-Fr 08:00-16:00 Uhr) support@plakos.de

Deutsche Bahn Quereinsteiger: Ist das möglich?

Nicht nur junge Menschen, die gerade die schulische Ausbildung hinter sich gebracht haben, interessieren sich für einen Job bei der Deutschen Bahn. Auch für Quereinsteiger hält die Bahn die beruflichen Türen offen, auch wenn natürlich ein paar Punkte beachtet werden müssen. Was das genau bedeutet und welche Qualifikationen du als Deutsche Bahn Quereinsteiger mitbringen musst, wollen wir dir im Folgenden detailliert verraten.

Bereits zu Beginn können wir festhalten, dass du mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung durchaus einige Vorteile genießen kannst. Gleichzeitig bleibt es dir aber nicht erspart, den Eignungstest der Deutschen Bahn zu meistern – auch den wollen wir natürlich einmal etwas genauer ansehen.

 

Deutsche Bahn Quereinsteiger: Alle Fakten auf einen Blick

  • Quereinsteigern bietet die Bahn unterschiedliche Möglichkeiten
  • Mit abgeschlossener Ausbildung lässt sich die Ausbildungsdauer verkürzen
  • Bewerber müssen das Auswahlverfahren der Bahn durchlaufen
  • Medizinische Untersuchung ist ebenfalls Bestandteil des Bewerbungsprozesses
  • Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen werden angeboten

Auch wenn die Deutsche Bahn Quereinsteiger generell gerne sieht, solltest du das Bewerbungsverfahren keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen. Der Konzern achtet sehr genau darauf, welche Mitarbeiter künftig das Team verstärken. Damit für dich im Bewerbungsverfahren alles glatt läuft, solltest du unbedingt unseren Online-Testtrainer nutzen. Dieser bereitet dich optimal auf die Hürden im Bewerbungsprozess vor.

 

Quereinsteiger bei der Bahn: Einstieg ist problemlos möglich

Wer als Deutsche Bahn Quereinsteiger tätig werden möchte, kann dies bei der Bahn problemlos tun. Der Konzern ermöglicht Quereinsteigern den Einstieg in verschiedenen Berufsgruppen, so dass fast jeder Bewerber eine passende Stelle entdecken können sollte. Wichtig und interessant zu wissen ist dabei, dass die Quereinsteiger von einer Sonderregelung betroffen sind und ihre Ausbildungszeit oftmals verkürzen können. Statt einer dreijährigen Ausbildung wird dann zum Beispiel auf eine Ausbildungsdauer von nur wenigen Monaten gesetzt. Hier erhalten die Bewerbe einen Einblick in die Theorie und die Praxis, so dass sie auch nach kurzer Zeit schon für den beruflichen Alltag gewappnet sind.

Achtung: Die Voraussetzung für die verkürzte Ausbildungsdauer liegt in einer abgeschlossenen Berufsausbildung. Besonders gern gesehen sind bei der Bahn dabei technische und handwerkliche Ausbildungsberufe. Generell haben aber Bewerber aus allen Richtungen gute Chancen.

 

Der Weg zum Quereinstieg: Was muss ich tun?

Was kann ich als Quereinsteiger machen? Mit Blick auf das Arbeitsangebot der Bahn lässt sich diese Frage recht leicht beantworten, da zahlreiche Türen offen stehen. Ist der passende Job gefunden, muss ganz regulär eine Bewerbung an das Unternehmen verschickt werden. Anschließend wird die Bewerbung in einer Vorauswahl ganz genau geprüft und anschließend im besten Fall für gut befunden. Geachtet wird dabei nicht nur auf die schulischen Noten, sondern auch auf das Erscheinungsbild der Unterlagen und natürlich die Vollständigkeit.

Hast du mit deiner Bewerbungsmappe punkten können, wirst du von der Bahn zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch eingeladen. Hier geht es dem Konzern vor allem darum, dich erst einmal kennenzulernen und sich einen Eindruck von dir zu verschaffen. Konntest du auch hier überzeugen, erhältst du im weiteren Verlauf eine Einladung zur medizinischen Untersuchung und einem psychologischen Eignungstest.

 

Medizinischer Eignungstest

Im medizinischen Eignungstest untersucht die Bahn deinen körperlichen Zustand. Hier prüft der Konzern also, ob du deinen gewünschten Beruf aus gesundheitlicher Sicht überhaupt ausführen kannst. Abgeben musst du hier zum Beispiel einen Urintest und einen Drogentest, gleichzeitig wird auch dein Blutbild genauer untersucht. Ein EKG und eine allgemeine gesundheitliche Untersuchung gehören ebenfalls zum medizinischen Eignungstest. Durchgeführt wird dieser übrigens am gleichen Tag wie der psychologische Eignungstest der Bahn, wobei aber zuerst die medizinische Untersuchung absolviert wird.

 

Psychologischer Eignungstest

Im Anschluss an den medizinischen Eignungstest steht ein psychologischer Eignungstest Deutsche Bahn auf dem Plan, der sich über einen Zeitraum von mehreren Stunden erstreckt. Hier wirst du schriftlich und am Computer zum Lösen verschiedener Aufgaben aufgefordert, wobei ganz unterschiedliche Dinge unter die Lupe genommen werden. Mit dabei sind zum Beispiel Übungen zum technischen Verständnissen oder dem kognitiven Denkvermögen. Darüber hinaus musst du als Bewerber aber auch deine Fähigkeiten im Multitasking oder beim Merken von Dingen unter Beweis stellen. Generell wird dieser psychologische Test als sehr fordernd bezeichnet und sollte daher von dir nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Wichtig zu wissen: Fällst du im Auswahlverfahren der Bahn durch, ist ein neuer Versuch nicht garantiert. Besser ist es also, du bereitest dich richtig vor und meisterst die Herausforderungen gleich im ersten Anlauf.

 

Fazit: Als Quereinsteiger durchstarten ist kein Problem

Es ist sehr erfreulich, dass bei der DB Quereinsteiger Zugbegleiter, Lokführer oder ähnliche Berufe ausüben können. Der Konzern hält den Quereinsteigern mehrere Möglichkeiten offen und unterstützt sie gleichzeitig auch bei späteren Weiterbildungen. Mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung in der Tasche kann die Ausbildungsdauer zudem deutlich verkürzt werden. Alles in allem kann ein Deutsche Bahn Quereinsteiger also viel vom Unternehmen erwarten, muss hierfür im Einstellungsverfahren aber auch einiges geben. Dennoch: Als Quereinsteiger durchstarten ist bei der Bahn definitiv möglich.


 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Stimmen, Durchschnitt: 3,88 von 5)
Loading...